Massage - Energetik Fachinstitut Wels

Die klassische Massage beinhaltet das Kneten, Streichen und systemische Walken des weichen Körpergewebes (hauptsächlich der Muskeln) mit den Händen.

Eine Massage

  • stimuliert die Enden der Nerven und löst Nervenimpulse aus, die im zentralen Nervensystem in einen „Entspannungsbefehl“ umgewandelt und an die Muskeln zurückgesendet werden.
  • erweitert die Blutgefäße und führt so zu einer verbesserten Durchblutung und einer ausgewogenen Versorgung der Haut mit Sauerstoff und Wirkstoffen.
  • regt den Lymphstrom an und vermindert dadurch Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe.
  • hilft durch die verbesserte Durchblutung beim Abtransport von Giften und Stoffwechselschlacken aus dem Gewebe.
  • verringert Stress durch die Entkrampfung der Muskeln.
  • lindert Schmerzen durch die Freisetzung von Gewebehormonen.
  • beugt Verletzungen vor.
  • wirkt ausgleichend und beruhigend auf die Psyche, sodass man sich im Anschluss rundum wohlfühlt.

 

Schröpfen

Auf Wunsch und bei Bedarf kombinieren wir eine Massage auch mit Schröpfen. Durch die Massage wird das Gewebe gelockert und durch das Schröpfen werden Schlacken im Bindegewebe nach oben gebracht. Der Blutkreislauf wird gereinigt und entgiftet.

Energetik Fachinstitut Wels - Massagen und mehr